Hörst du schon? #3 -S

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.


Es ist soweit! Die Hörst-du-schon-Reihe wird fortgesetzt. Ich hab in letzter Zeit immer mal das Weite gesucht, schnell einkaufen oder zur übernächsten Haltestelle laufen, dabei Podcasts gehört. Ich finde ja, dass die Zeit dann irgendwie viel viel schneller vergeht, als würde man sich mit einer guten Freundin unterhalten.

Am meisten hat mich dieses Gefühl ja bei Jacko Wusch‘s „Angst vor Verurteilung“ ergriffen. An so vielen Stellen habe ich mich wiedererkannt und denke, dass ich da bestimmt nicht die einzige sein werde! „Sprachnachrichten von Jacko“ haben wir zwar schon vorgestellt, allerdings werde ich bzw. werden wir wahrscheinlich noch öfter einzelne Folgen vorstellen, weil einfach cool.

Ein ganz neuer Podcast, den ich erst kürzlich entdeckt habe ist Folgender: „Schwarzes Konfetti“ by Vero Gottschling & Maxie Eixam. Von Liebe und Freundschaft bis hin zu Sex- und Beziehungsfragen ist bei denen ganz viel dabei, ich habe angefangen mit der Folge „Toxische Beziehungen“. Interessiert hat mich das schon ein wenig doll, weil ich in den letzten Monaten und Jahren zunehmend reflektierender wurde (kann man das überhaupt so sagen?) und immer wieder schaue wer mir eigentlich gut tut, was nur der Gewohnheit geschuldet ist, was ich hätte anders machen können und woraus ich in Zukunft lernen kann. Darüber würde ich auch gern mal einen Beitrag schreiben, bin aber momentan noch dabei diese Gedanken zu sammeln und ordnen. Bis dahin müssen Podcasts wie dieser herhalten!

Und nun ein Podcast, wieder speziell eine Folge, die für mich einen kleinen Appell an mich selbst darstellt. “Warum es wichtig ist, sich selbst zu daten” aus dem Beste-Freundinnen-Podcast von den besten Freundinnen Max und Jakob! Erstens finde ich ihre Stimmen unfassbar angenehm. Ich weiß nicht ob ihr das kennt, wenn eine Person so eine super sympathische Stimme hat, dass ihr stundenlang zuhören könntet und dann reden diese tollen Menschen auch noch über ein Thema, welches ich so ein wenig in Ergänzung zu meinem Self-Care Post sehe. Klar kann man sich zuhause verschanzen, etwas für sich selbst tun, aber so ganz frei ist man da ja auch nicht, oder? Ins Kino gehen – allein? Gibt’s nicht. So etwas macht doch keiner! Und warum nicht? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, in meinem Kopf schwirrt immer nur der Gedanke, dass man so etwas doch eigentlich nur in Gesellschaft tut. Darum stelle ich mir ab jetzt einfach mal das Ziel mich auch mal selbst zu daten! Für mich klingt das ehrlich sehr verrückt, aber ich glaube ich bin zur Zeit ein wenig in der Stimmung auch mal Neues auszuprobieren und zu wachsen.

Das war’s dann schon für’s erste mit Podcast-Neuheiten auf meiner Liste. Mein Vorschlag für euch – geht beispielsweise auf Spotify oder auch in der Podcast-App von Apple die Charts durch, stöbert, hört rein, findet Gleichgesinnte. Ich persönlich liebe es mir von jemandem etwas erzählen zu lassen, was ich selbst genauso fühle und einfach nicht in Worte packen konnte. Ich lerne dabei auch immer sehr viel über mich selbst, unter anderem dass es gar nicht mal so schlecht ist am Ende des Tages oder der Woche zu reflektieren, zu überdenken und dann abzuschließen und zu lernen.


Habt ihr Podcast-Vorschläge für uns? Eine Reihe ohne die ihr euch die täglichen Bahnfahrten nicht mehr vorstellen könnt? Schreibt uns doch gern eine Nachricht, wir freuen uns über jeden Input! Nachrichten gerne entweder hier als Kommentar oder via Instagram an @twicetheblog, @stefaniereich oder @celinehandschuh.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s